Containerklang#10: as / if + Shiva Feshareki & Akiko Ahrendt

Artheater, Köln

Artheater
Ehrenfeldgürtel 127
50823 Köln
16.12.2018
Beginn 19:00 Uhr
Endet um 21:00 Uhr

ACHTUNG: Das Ticket gilt für beide Veranstaltungen (Containerklang #10 + Shiva Feshareki & Akiko Ahrendt)!

Spekulationen, Wahr-und Unwahrheiten. Würde und könnte.

Neue und Experimentelle Musik

mit:

*** Matthias Muche & @Andreas O. Hirsch: MoonBounce - EME

*** Detlev Noll: Palimpset für Nam Jun Paik

*** HÜBSCH NILLESEN ZWIßLER: verdrehtes Denken

*** Rocket Science (Lola Rubio & Maximiliano Estudies):

Alexander Schubert - Weapon of Choice

im Anschluss: FRAU MUSICA NOVA mit Shiva Feshareki & Akiko Ahrendt

https://www.facebook.com/events/2252569958318797

Programm:

*** Matthias Muche & @Andreas O. Hirsch: MoonBounce - EME ***

für Carbophon und Posaune mit Bandmaschinen, Schläuchen und Lautsprechern als u.a. zeitverzögernde Effekte auf analoger, elektronischer und mechanischer bzw. pneumatischer Ebene.

Beim sogenannten Moonbounce (dt. Erde-Mond-Erde oder auch EME) werden Signale von der Erde hoch zum Mond geschickt, um die kurz darauf zurückkehrende Reflexion wieder einzufangen. Mit Carbophon, erweiterter Posaune und Elektronik folgen Muche & Hirsch dieser Versuchsanordnung und spielen mit der Idee des galaktischen Echos.

*** Detlev Noll: Palimpset für Nam Jun Paik ***

für modulares Tafelklavier

weist zwei Ebenen auf: eine primäre, die spieltechnisch und klangästhetisch den Vordergrund des neuen Instrumentes, des modularen Tafelklaviers, und einer neuen Musik ausbildet und eine zweite Ebene - Klaviergeschichte, die als Zuspielung dokumentarisch angelegt ist. Beide Ebenen sind über einen Vocoder gekoppelt: nichts geschieht/erklingt unabhängig vom anderen - als ob im Neuen, obgleich annähernd oder auch nur anscheinend komplementär, das Alte doch immer wieder mitklingt.

*** HÜBSCH NILLESEN ZWIßLER: verdrehtes Denken ***

Ein Oszillieren zwischen verschiedenen Klangorten, ein Vexierspiel von Falsch und Wahr, von natürlich erzeugten und elektronisch anmutenden oder von tatsächlich elektronischen Klängen. Das Publikum wird immer wieder neuen Wirklichkeiten ausgesetzt ohne Sicherheit darüber, die reale Musik der Bühnenmitte, zu erlangen: Der Blick in das Private, in das Innerste, entspricht er dem Gehörten - oder vielleicht doch nicht?

Carl Ludwig Hübsch: tuba

Etienne Nillesen extended: snare drum

Florian Zwißler: live mixing

*** Rocket Science (Lola Rubio & Maximiliano Estudies)

Alexander Schubert - Weapon of Choice ***

Das in der Performance gespielte Stück Weapon of Choice für Violine und Live-Elektronik von Alexander Schubert wird in einem von Rocket Science entwickelten Setup dargestellt. Zum originalen Setup des Stückes wird eine zusätzliche Ebene addiert, indem das Publikum die live- Effekte nur durch die Bluetooth-Kopfhörer zu hören bekommt.

So entsteht für das Publikum die Möglichkeit, zwei verschiedene Schichten der Realität gleichzeitig wahrzunehmen.

Turntable trifft Violine, Club trifft Konzert.

FRAU MUSICA NOVA lädt in Kooperation mit dem Deutschlandfunk und HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste die britische Komponistin und Turntable-Virtuosin Shiva Feshareki zu einer Zusammenarbeit mit Akiko Ahrendt, der Violinistin und Performerin des Ensemble Garage, nach Köln und Dresden ein - und ermöglicht damit nicht nur Fesharekis Deutschland-Debüt, sondern auch eine spannende Kooperation: Die beiden Musikerinnen entwickeln ein lebendiges Live-Set im Sinne einer COMMUNTIY OF PRACTICE – und genau darauf, auf das Aufeinandertreffen zweier außergewöhnlicher Künstlerinnen und das darin implizierte UNERWARTETE darf sich das Publikum freuen!

Am 16.12.2018 spannen FRAU MUSICA NOVA und der Deutschlandfunk ihre Flügel aus und präsentieren dieses einzigartige Happening im Anschluss an CONTAINERKLANG um 21 Uhr im beliebten Kölner Artheater.

FRAU MUSICA NOVA freut sich über Euer Kommen!

Artheater
Ehrenfeldgürtel 127
50823 Köln
Impressum Datenschutzerklärung AGB